"Findet Dory": Neuer Trailer zu Pixars "Findet Nemo 2"

Die sympathische Doktorfisch-Dame Dory kommt diesmal als Protagonistin ins Kino
Verfasst von

13 Jahre ist es her, dass die vergessliche Fischdame Dory in unsere Leben schwamm und im Flosse-Umdrehen unser Herz gewann. In „Findet Dory“ schwimmt sie jetzt im Mittelpunkt – seht hier den brandneuen Trailer!

Im Sequel zu FINDET NEMO ist diesmal eine altbekannte Doktorfisch-Dame der Star: Findet Dory erzählt die Geschichte von einer, die ausschwimmt, das Erinnern zu lernen – und ihre längst vergessene Familie wieder zu finden. Im Trailer sehen wir Dory auf ihrem beschwerlichen Weg durch die Weiten des Ozeans, auf dem sie zahlreiche neue Bekanntschaften macht. Auf die Frage eines Riesenfischs hin, wo sie ihre Familie denn zuletzt gesehen hätte, folgt ein obligatorisches „Habe ich vergessen“ von Dorys Seite. Nachdem Dory alleine losgezogen ist, wird sie von Nemo (im englischen Original gesprochen von Hayden Rolence) und Marlin (Albert Brooks) eingeholt – doch sogleich wieder von ihnen losgerissen, als zwei Meeresforscher sie schnappen und ins Marine Life Institute mitnehmen...

Im Institut lernt sie neben einer Horde euphorischer Fische den etwas griesgrämigen, siebenarmigen Oktopus Hank kennen (gesprochen von EINE SCHRECKLICH NETTE FAMILIE-Legende Ed O’Neill), der später in eine spektakuläre Ausbruchsaktion verwickelt wird. MODERN FAMILY-Star Ty Burrell spricht einen tollpatschigen Weißwal und JAMES BOND-Anwärter Idris Elba einen faulen Seelöwen.

Talkmasterin Ellen DeGeneres übernimmt wiederholt den Sprechpart für Dory und sprach unlängst mit dem Magazin Entertainment Weekly über den Wechsel von Neben- zu Hauptrolle: „Es ist nicht so, dass ich mich unter Druck gesetzt gefühlt hätte“, so DeGeneres. "Dory versucht, ihre Familie zu finden, und sie will so sehr dazugehören. Ich glaube, jeder kann sich mehr oder weniger damit identifizieren“. Findet Dory kommt in den USA bereits am 17. Juni 2016 in die Kinos, hier in Deutschland müssen wir uns leider noch bis zum 29. September 2016 gedulden.

Quelle : Entertainment Weekly - Credits: Disney/ Pixar