Game of Thrones Staffel 6: Maisie Williams über Aryas Kampf gegen [SPOILER]

“Das Mädchen ist Arya Stark aus Winterfell - und ich gehe jetzt nach Hause."
Verfasst von

Wow, was für ein Showdown! Erfahrt hier, von GoT-Schauspielerin Maisie Williams, wie Arya den Kampf gegen [SPOILER] in "Game of Thrones" 6x8 ("No One") empfand...

"Finally, a girl is no one!", sagte Jaqen zu Arya Stark (Maisie Williams) in der vergangenen 8. Folge von Game of Thrones Staffel 6. Es war eine schwere Geburt: Nachdem Arya bereits in Folge 7 von The Waif beinahe durch eine hinterlistige Messerattacke getötet wurde, schaffte es unsere kleine Assassinin, sich in letzter Sekunde zu retten. Nur um dann in der vergangenen Episode wieder von der fiesen Auftragskillerin verfolgt zu werden... Aber unserer Badass-Arya geht niemand so leicht an den Kragen! Bevor das Spielchen von Neuem beginnt, schafft Arya es irgendwie, ihre Feindin umzulegen und hängt ihr Gesicht, einer Trophäe gleich, in die Hall of Faces. Als Jaqen die Blutspuren dort entdeckt und ihr den obigen, anerkennenden Satz sagt, erwidert sie nur selbstbewusst: "Das Mädchen ist Arya Stark aus Winterfell - und ich gehe jetzt nach Hause." Bäbäääm, in your face, Jaqen! Erfahrt hier, wie GoT-Schauspielerin Maisie Williams den großen Showdown zwischen Arya & The Waif empfand...

Zunächst einmal zu der Frage, die die GoT-Fans nun so brennend interessiert: Hatte Arya von Anfang an geplant, die Assassinen-Ausbildung der Gesichtslosen Männer für ihre eigenen Zwecke zu nutzen, oder wollte sie wirklich eine von ihnen werden?

Maisie Williams schätzt, eher nicht. Sie berichtet nämlich bei Entertainment Weekly, dass sie gegenüber dem Produzenten Mark Mylod erwähnte, "'Ich denke nicht, dass sie jemals geglaubt hat, dass sie das alles aufgeben könnte.'" und erklärte ferner: "Sie hat es versucht. Sie hat es echt versucht. Und vielleicht gibt es da auch einen leichten Schimmer in der Mitte von allem, wo der Stress von ihr abgefallen ist, und sie das alles... wo sie sich fühlte, wie jemand der meditiert und dann an nichts denkt. Wo sie dachte 'Oh, das ist cool.'

Aber was sie wirklich geformt hat, ist der eigentliche Grund, warum sie hier ist. Wenn nichts passiert wäre, wäre sie zuhause in Winterfell mit ihrer Mutter und ihrem Vater. Sie kann einfach nicht so denken, wie sie [die Gesichtslosen Männer] es wollen, weil sie nur daran denken kann, wie sie zurückgehen will."

Um sich diesen Wunsch erfüllen zu können, musste sie ganz schön kämpfen... Wie war der große Showdown eigentlich für Maisie Williams als Schauspielerin? "Es war großartig, die The Waif-Darstellerin Faye Marsay bei mir zu haben", berichtet Maisie Williams im Interview, "weil wir uns beim Training gegenseitig angesporrnt haben. Ich war ein bisschen stolz. Ich hab vorher schon einige Schwertkämpfe gehabt.

Aber sie musste besser sein als ich und musste deswegen immer alles richtig machen beim kämpfen, während ich es falsch machen sollte. Ich dachte dann immer, 'Warte mal, ich werde verlieren, aber ich muss immer noch so aussehen, als würde ich mich verbessern.' Und immer, wenn ich dann gut war, sagte sie sowas, wie 'Yeah, ich muss aber trotzdem die Beste sein.' Deswegen war es eine sehr angenehme Art des Trainings."

Klingt ziemlich kompliziert, aber das ganze Training bei den Dreharbeiten zu den vergangenen beiden Folgen hat sich auf jeden Fall gelohnt. Nur so wirkte der kleine Täuschungsversuch von Arya wirklich realistisch: "Die Leute werden sich das [Folge 8] ansehen und denken, 'Schmier nicht dein Blut an diese Wand! Hast du denn gar nichts gelernt, Arya? Ich hasse dich.' Und dann werden sie denken, 'Oh, sie ist echt ein schlaues Mädchen.'

Die ganze Aktion war nämlich von Arya gut geplant. Für Maisie Williams war deswegen klar, dass auch die Stunts sehr realistisch aussehen müssen und Arya in ihrer Stärke, aber auch in ihrer Schwäche zeigen: "Arya hatte sehr viel Glück mit den Leuten, die sie bisher getroffen hat. Die ganze Zeit, während sie bei The Hound war, nahm sie einen der hinteren Plätze ein, weil sie so gut war. Deswegen wollte ich, dass es so aussieht, als würde sie nun echt leiden. Ich wollte nicht, dass die Stunts so aussehen, als wären sie unnötig oder übernatürlich."

Gute Entscheidung, denn nur so konnte der Kampf zwischen Arya & The Waif so spannend werden, wie er es dann letztendlich war. Bis zuletzt wusste man nicht, wie es wirklich ausgehen würde und ob die kleine Stark-Schwester wirklich überlebt. Tja, jetzt heißt es aufatmen... Bleibt jetzt nur noch die Frage: Wie geht es mit Arya weiter, wenn sie wirklich zurück nach Winterfell kommt? Wie wir im Promo-Video zu Game of Thrones 6x9 schon sehen können, gibt es da ja nun erst einmal das "Battle of the Bastards"... Wie findet ihr Aryas Entwicklung bei den Gesichtslosen Männern?

Quelle : Entertainment Weekly - Credits: HBO