Game of Thrones Staffel 6: Sophie Turner über Sansas Reunion mit [SPOILER]

Oh Freude! Endlich sehen sich Sansa & Jon wieder
Verfasst von

Einer der schönsten Momente aus der 4. Folge von “Game of Thrones” Staffel 6 war mit Sicherheit das Wiedersehen zwischen Sansa Stark & Jon Snow in Castle Black. Darstellerin Sophie Turner erzählte nun, wie sie diese besondere Szene empfand - und was uns noch erwartet!

Uns sitzt immer noch ein ganz verklärtes Lächeln im Gesicht, wenn wir an jene wundervolle Szene gleich zu Beginn der 4. Episode von Game of Thrones Staffel 6 zurückdenken: Das Tor in Castle Black öffnet sich und davor stehen Sansa, Brienne & Podrick. Kaum im Innenhof, dreht sich Sansa neugierig um, bis sie ihn sieht - ihren Halbbruder Jon Snow, der sie mindestens ebenso ungläubig anstarrt. Langsam laufen die beiden aufeinander zu, bis sie sich schließlich vor lauter Glück um den Hals fallen. Welch ein emotionaler Moment! Fünf Jahre lang mussten wir auf diesen Moment warten, seit wir die beiden in der allerersten Episode von GoT das erste & letzte Mal gemeinsam auf dem Bildschirm sahen. Fünf Jahre, in denen es doch so viele “Beinah”-Stark-Familien-Reunions gegeben hatte, bei denen wir so oft hofften, jetzt, ja jetzt werden sie sich endlich sehen - und dann nahmen die Dinge im letzten Moment doch einen anderen, oftmals fürchterlich tragischen Lauf.

Game of Thrones Staffel 6, GoT, Folge 4, Episode 4, Book of the Stranger, Sansa Stark, Sophie Turner, Brienne von Tarth, Gwendoline Christie, Podrick Payne, Daniel Portman, Castle Black
Endlich sind die drei in Castle Black angekommen!

Auch Schauspielerin Sophie Turner zählt das Wiedersehen zwischen Sansa & Jon definitiv zu ihren Lieblingsszenen beim Dreh der Serie. “Es ist solch ein emotionaler Moment”, gestand sie gegenüber Entertainment Weekly. “Endlich hatte sie es nach Castle Black geschafft. Und dann gab es diesen Blick, wo die beiden einfach nur gegenseitig ihr Gesicht anstarren, ohne jeglichen Ausdruck. Und dann diese lange Umarmung… Es ist einfach nur wundervoll.”

So sei auch für sie der Fakt, dass Sansa sich mit Jon Snow verbünden würde, einer der Handlungspunkte in Staffel 6 gewesen, auf den sie sich am meisten gefreut hatte. “Ich freute mich so sehr, endlich Kit [Harington, Darsteller von Jon Snow; Anm. d. Red.] wiederzusehen und gemeinsam mit ihm zu spielen. Kit ist einer meiner besten Freunde und wir hatten ja nur diese eine Szene in der Pilotfolge zusammen, als wir gemeinsam auf den König warteten."

"Für mich ist es so, als ob ich mit meinem älteren Bruder zusammenarbeiten würde”, fuhr sie noch fort und lobte dabei die schauspielerische Arbeit von Kollege Harington. “Ich habe seine Arbeit die letzten vier Jahre über stets verfolgt und bin der Meinung, dass er einfach wunderbar ist. Er ist so fokussiert und passioniert.” (#OffTopic: Falls ihr Sophie Turners schauspielerisches Talent übrigens auch auf der Kino-Leinwand bestaunen wollt, so ist sie ab dem 19. Mai 2016 als Mutantin Jean Grey in X-MEN APOCALYPSE zu sehen!)

Game of Thrones Staffel 6, GoT, Folge 4, Episode 4, Book of the Stranger, Sansa Stark, Sophie Turner, Jon Snow, Kit Harington, Brienne, Edd, Podrick, Tormund, Castle Black
Sansa nimmt die Zügel in die Hand (YESYESYES)

Und doch wurde die so freudige Reunion der beiden Stark-Kinder durch einen dunklen Schatten getrübt: Während Sansa so schnell wie möglich eine Armee aufstellen und Winterfell von Ramsay Bolton zurückerobern will, ist der wiederauferstandene Jon Snow des Kämpfens einfach nur müde. Und dann gibt es da natürlich auch noch die ewige geschwisterliche Rivalität: Sansa, die eher nach ihrer Mutter, Lady Catelyn Stark, kommt, “erbte” gewissermaßen auch deren Abneigung gegenüber dem unehelichen Sohn ihres Mannes.

“Die Leute können wohl in gewisser Weise annehmen, dass Sansa stark nach ihrer Mutter kommt - und ihre Mutter war nun einmal kein großer Fan von Jon. Doch Sansa unterscheidet sich auch in mancherlei Hinsicht von ihrer Mutter, weshalb sie nun natürlich ihr Bestes versucht.” Jene Spannungen seien aber nicht nur in ihrem Verhältnis zu ihrem Halbbruder Jon, sondern auch gegenüber Ser Davos zu spüren, mit dem Sansa - wie wir aufgrund diverser Szenen aus den Trailern zu Game of Thrones Staffel 6 schon folgerichtig ableiteten - in Zukunft ebenfalls viel zu tun haben wird.

“Sie hat so viel durchgemacht”, erklärt Turner. “Sie weiß, dass Jon ihr älterer Bruder ist und Davos noch viel älter und weiser ist. Und doch hat sie in ihrem jungen Leben wohl mehr durchgemacht als die beiden zusammen. Sie wird also nicht mehr einfach nur akzeptieren, was andere Leute entscheiden.” Das konnten wir zumindest schon gegen Ende der zurückliegenden 4. Folge deutlich sehen, als Jon beim Essen Ramsays Brief vorlas und es am Ende Sansa war, die die Zügel in die Hand nahm und begann, ihre gemeinsame Streitmacht abzuschätzen. Wir sind jedenfalls schon seeehr gespannt, ob es Sansa (& Jon) gemeinsam gelingen wird, den Norden zu vereinen, um Ramsay in Winterfell ein für alle Mal den Garaus zu machen. Wir drücken alle Daumen. #TeamSansa

Quelle : Entertainment Weekly - Credits: HBO