Game of Thrones Staffel 7: Das sind die Regisseure für die vorletzte Staffel!

Der Eiserne Thron - wer wird am Ende drauf sitzen?
Verfasst von

Offizielle Neuigkeiten zur kommenden 7. Staffel von “Game of Thrones” sind bislang noch rar gesät. Erfahrt hier aber schon einmal, wer die Regisseure für die neuen Folgen auf HBO sein werden - und was uns dies möglicherweise über die zu erwartende Episodenanzahl verrät…

Auch mehrere Tage nach dem Staffelfinale von Game of Thrones Staffel 6 spüren wir immer noch ein wohliges Kribbeln, wenn wir uns an diese 69 Minuten sagenhafter GoT-Magie zurückerinnern. Umso brutaler erscheint daher die Aussicht auf erneut rund zehn Monate Wartezeit, bis es im kommenden Frühjahr 2017 mit den neuen Folgen in Game of Thrones Staffel 7 weitergeht! In ersten Interviews bestätigten David Benioff und D.B. Weiss bereits, dass jene beeindruckende Schlussszene von Folge 6x10, in der wir Daenerys mit ihren Drachen und ihrer Flotte auf dem Weg nach Westeros sahen, vor allem eines bedeutet: “Es geht aufs Ende zu!” Noch steht nicht fest, ob es nach der offiziell bestätigten 7. Staffel im kommenden Jahr überhaupt noch eine Staffel 8 geben wird, geschweige denn, wie viele Episoden diese beiden letzten Staffeln jeweils haben werden (aktuell wird von 13 Episoden insgesamt, davon sieben in Staffel 7 und sechs in Staffel 8, ausgegangen). Doch vielleicht geben uns die Namen & die Anzahl der nun bekanntgegebenen Regisseure für die kommenden Episoden ja schon neue Hinweise!

Dies vorab: In den zurückliegenden Jahren war es zu einer kleinen Tradition bei Game of Thrones geworden, pro Staffel insgesamt fünf verschiedene Regisseure anzustellen, die jeweils für zwei Episoden zuständig waren. Für das kommende Jahr wurden nun von HBO lediglich vier Regisseure genannt - ob diese jeweils nur eine oder erneut zwei Episoden drehen werden, ist aktuell noch nicht bekannt, jedoch könnte diese verringerte Anzahl bereits ein “Beweis” für die verringerte Episodenanzahl in Staffel 7 sein. Wer sind nun also die vier Auserwählten? Voilà:

- Alan Taylor: Der bereits mit einem EMMY für sein Schaffen in THE SOPRANOS ausgezeichnete Taylor war einer der ersten Regisseure an Bord von Game of Thrones. Mit seiner Regie in den Folgen 9 & 10 der allerersten Staffel von GoT prägte er das visuelle Storytelling der Serie maßgeblich mit. Nach weiteren vier (!) Episoden in Staffel 2 wurde Alan Taylor erst einmal von MARVEL “weggeschnappt”, für die er THOR: THE DARK WORLD drehte sowie TERMINATOR: GENISYS mit Emilia Clarke in einer der Hauptrollen. Zum ersten Mal seit 2012 wird Taylor nun also in Staffel 7 ans Set von Game of Thrones zurückkehren.

- Jeremy Podeswa: Dieser Name sollte den GoT-Fans ebenfalls ein Begriff sein, führte Podeswa doch u.a. im vergangenen Jahr bei der schockierenden und höchst kontrovers diskutierten 6. Episode von Staffel 5 (“Unbowed, Unbent, Unbroken”; Stichwort: Sansas Vergewaltigung durch Ramsay) Regie, wofür er im Sommer 2015 mit einem EMMY ausgezeichnet wurde. In Staffel 6 war er für die ersten beiden Episoden verantwortlich und damit sowohl für die ereignisreiche und vorwärts treibende Staffelpremiere als auch für Jon Snows Wiedererweckung in “Home”.

- Mark Mylod: Auch dieser britische Regie-Veteran (SHAMELESS; ENTOURAGE) kann schon auf eine gewisse GoT-Historie zurückblicken. Nach ersten vier Einsätzen in früheren Staffeln zeichnet Mylod in Staffel 6 zum einen für die einzigartig konzipierte Re-Introduktion von Sandor “The Hound” Clegane in Folge 7 (“The Broken Man”), zum anderen für Aryas spannende Verfolgungsjagd mit The Waif in Folge 8 (“No One”) verantwortlich.

- Matt Shakman: Als einziger GoT-Newcomer für Staffel 7 ist Shakman vor allem bekannt für seine Arbeit an der US-amerikanischen Komödie IT’S ALWAYS SUNNY IN PHILADELPHIA (FX); er drehte außerdem Episoden für MAD MEN, THE GOOD WIFE oder auch FARGO.

Überraschend an dieser Auswahl ist das Fehlen legendärer Namen wie etwa Miguel Sapochnik, der u.a. bei so sagenhaften Episoden wie “Hardhome” (6x8), dem “Battle of the Bastards” (6x9) und dem zurückliegenden Staffelfinale “The Winds of Winter” (6x10) Regie führte, oder auch David Nutter, Meister der “Red Wedding” (“The Rains of Castamere”, 3x9) und EMMY-Gewinner für das Staffelfinale von Staffel 5, “Mother’s Mercy”. Doch vielleicht werden diese beiden Großmeister der Regiekunst ja auch erst zu einer achten (und sehr wahrscheinlich letzten) Staffel von Game of Thrones wieder zurückkehren?!

Game of Thrones Staffel 6, HBO, GoT, Folge 10, Finale, Winds of Winter, Cersei Lannister, Lena Headey, Kostüm, Kleid, Iron Throne, Eiserner Thron, Königin
Allein Cerseis Garderobe im Finale von Game of Thrones Staffel 6 sagte schon einiges aus - beeindruckend!

Neben den nun bekanntgegebenen Regisseuren soll außerdem auch Kostüm-Designerin Michele Clapton in Staffel 7 endlich wieder durchgehend am Start sein. Die EMMY-Gewinnerin hatte über die ersten fünf Staffel von GoT hinweg das “Kostüm-Department” verantwortet, war dann eine Weile andernorts unterwegs gewesen, bevor sie für die zurückliegenden Episoden 9 & 10 (dabei insbesondere Cerseis schwarzes Kriegsdress im Finale) das Zepter wieder in die Hand nahm.

“Cerseis Kostüme im Finale von Staffel 6 waren die besten, die wir in dieser Serie jemals hatten, weshalb wir es kaum erwarten können, zu sehen, was die unglaublich talentierte Michele uns im kommenden Jahr präsentieren wird”, freuten sich Benioff und Weiss in einem offiziellen Statement zu Staffel 7. Was die beiden derweil - abseits ihrer beeindruckenden Garderobe - zu Cerseis Zukunft als Königin von Westeros zu erzählen hatten, das erfahrt ihr hier: "Nehmt euch vor Cersei in Acht!"

Quelle : HBO; EW - Credits: HBO