Game of Thrones Staffel 7: HODOR! - Kristian Nairn über seine Rückkehr als Wight

Kristian Nairn als Hodor
Verfasst von

HODOR! HODOR! Hier verrät euch GoT-Schauspieler Kristian Nairn, ob er in "Game of Thrones" Staffel 7 als Untoter in der eisigen 'White Walker'-Armee zurückkehren wird...

"Hold the door!... Holthedoor!... Holdedor!... HODOR!" In Folge 5 von Game of Thrones Staffel 6 mussten wir traurigerweise von einem unserer absoluten Lieblingscharakteren Abschied nehmen: Hodor. Um Bran & Meera bei ihrer Flucht aus dem Baum der Träume vor der schaurigen Armee des Night's King und seinen White Walkern & Wights zu retten, stemmte er sich gegen die Tür und hielt sie mit letzter Kraft fest. Dann wurde ausgeblendet und die GoT-Fans fragen sich seitdem: Wurde Hodor nur wenige Sekunden später von den White Walkern & Wights überrannt? Wird er nun gar selbst zu einem Wight? Endlich äußerte sich GoT-Schauspieler Kristian Nairn nun selbst zu seiner Zukunft bei Game of Thrones und sprach darüber, ob er bald als Untoter nach Westeros zurückkommen wird...

"So gerne ich auch zurückkommen und einen White Walker spielen würde", verriet Kristian Nairn bei The Independent, "ich denke, das wäre falsch. Das Ganze ist so voller Emotionen, es wäre ein bisschen eine Art Travestie-Show, ihn jetzt zurückzuholen. Wenn sie [die Produzenten] das tun sollten, bin ich mir sicher, dass sie es auf eine wirklich coole Art und Weise machen würden. Was auch immer passiert... es wird wahrscheinlich nicht gut ausgehen. Ein Zombie-Hodor ist kein wirklich schöner Gedanke!"

Wie schrecklich es auch einfach nur wäre, mitansehen zu müssen, dass Hodor seinen unschuldigen, reinen Charakter verlieren würde und eine Art ferngesteuerter Kriegs-Zombie wäre... HORROR-HODOR! Ganz unberechtigt ist der Gedanke allerdings nicht. Denn schließlich schaffte es auch schon Bran, sich in ihn hineinzuwargen und Hodors Persönlichkeit auszuhöhlen.

"Das ist schwer zu verstehen, weil das - glücklicherweise - nicht im echten Leben passiert. Das alles kommt einfach nur aus der Vorstellungskraft der Produzenten. Ich musste da echt einen Schritt zurückgehen und erst mal überlegen: 'Was!?' Ich glaube, ich verstehe, dass Bran seine Kräfte so rücksichtslos einsetzte und das Gehirn des jungen Hodors fast kurzschloss, als er versuchte durch die Zeit zu wargen. Das soll man ja eigentlich gar nicht machen. Wenn man drüber nachdenkt, wie wichtig das noch werden könnte, könnte er alles verändern damit. Er kann zurückgehen und Dinge in der Vergangenheit beeinflussen und es könnte absolut zerstörerisch sein. Oder eben unglaublich nützlich."

Bis jetzt scheint Bran jedenfalls noch nicht die volle Kontrolle über seine Skills zu haben. Das sollte er aber schnellstens lernen, denn Kristian Nairn zeichnet kein heiteres Bild von der Zukunft von Game of Thrones:

"Ich habe so viele Theorien dazu, aber ich denke, am Ende wird der Eiserne Thron nicht mehr wichtig sein. Es wird überschattet werden von diesem Krieg zwischen Feuer und Eis. Die meisten Leute werden sterben. Das ist nur meine persönliche Theorie, aber wenn der Großteil tot ist, wird der Eiserne Thron eventuell sogar geschmolzen werden müssen, um sein Metal zu nutzen. Er wird komplett unwichtig sein. Das wird einfach nur ein Totenbett sein. Am Ende wird es einfach nur ein großes, blutiges Schlachtfeld geben. Ich weiß echt nicht, wie sie den Night King schlagen wollen, weil er eben die Power hat, Leute wiederzubeleben. Was will man dagegen tun?"

OMG! Was für eine schreckliche Vision von der Zukunft von Game of Thrones! Hoffentlich wird es nicht ganz so hart, wie es Nairn hier beschrieb. Aber wahrscheinlich ist es schon... So ganz glauben, können wir noch nicht, dass Hodor wirklich nie wieder auftauchen wird. Wenn schon nicht als Wight, dann vielleicht in einer von Brans Visionen?

Der ist mittlerweile auf dem Weg nach Winterfell. Mal sehen, ob es dann in Game of Thrones Staffel 7 die große Familien-Reunion der Starks gibt. Glaubt ihr, dass wir Hodor noch einmal wiedersehen werden?

Quelle : The Independent - Credits: HBO