Grey's Anatomy Staffel 13: Shonda Rhimes verspricht "optimistischere" Zeiten

Shonda Rhimes verspircht optimistischere Handlungsbögen für Grey's Anatomy Staffel 13
Verfasst von

In „Grey’s Anatomy“ Staffel 12 standen Drama und Nervenkitzel auf der Tagesordnung. Für Staffel 13 verspricht Showrunner Shonda Rhimes nun positivere Handlungsbögen – zumindest für die nächsten Episoden...

Showrunner Shonda Rhimes hatte in letzter Zeit offenbar ein Faible für das Dunkle und Dramatische. Ihre beiden ABC-Serien SCANDAL und Grey’s Anatomy nahmen Züge an, die einen regelrechten Hang zum Tragischen hatten: „Ich weiß nicht, ob ihr das alle so sehen werdet“, sagte die Produzentin gegenüber Entertainment Weekly. „Ich fühle aber, dass ich es sehen kann: Da ist ein Optimismus, der jetzt in meiner Arbeit existiert. In Grey’s Anatomy wird der definitiv zu sehen sein“. Grey’s Anatomy Staffel 13 soll sich demnach besonders auf Amelias (Caterina Scorsone) und Owens (Kevin McKidd) Zukunft konzentrieren und auf ihr Leben als verheiratetes Paar. Im Finale von Staffel 12 wirkte die Hochzeit, die auf Biegen und Brechen durchgeführt wurde, eher verkrampft als glücklich.

Auch die komplizierte Beziehung zwischen Owen und Riggs (Martin Henderson) wird eine größere Rolle in der kommenden Staffel spielen. Um diese Storyline optimistischer aufzuziehen, müsste Owen lernen, Riggs zu vertrauen und ihm zu glauben, dass er nichts mit dem Verschwinden seiner Schwester zu tun hat und sie sehr geliebt hat. Nach den mysteriösen Umständen von Megan Hunts Verschwinden, wird eine Annäherung der beiden Männer jedoch eher kompliziert werden.

Dazu kommt, dass Meredith sich zwar wild knutschend auf den Arzt eingelassen hat, Darstellerin Ellen Pompeo aber dennoch behauptet, Nathan sei kein neuer McDreamy. So optimistisch hört sich das zwar nicht an, aber vielleicht ist er ja auch einfach noch nicht der Richtige für Meredith, nachdem ihr geliebter Derek ein so großes Loch hinterlassen hat. Außerdem könnte es zu einer problematischen Dreier-Konstellation mit Maggie Pierce (Kelly McCreary) kommen, die ebenfalls ein Auge auf den hübschen Arzt geworfen hat.

Shonda Rhimes’ Aussage macht auf jeden Fall dahingehend Hoffnung, dass Jackson (Jesse Williams) und April (Sarah Drew) sich wieder zusammenraufen, nachdem April das gemeinsame Töchterchen im Finale von Grey’s Anatomy Staffel 12 zur Welt gebracht hatte – wenigstens diese Gerüchteküche brodelt gewaltig. Grey’s Anatomy Staffel 13 wird voraussichtlich Ende September 2016 starten – diesmal also ganz optimistisch. Was versprecht ihr euch an optimistischen Storylines von Grey's Anatomy Staffel 13?

Quelle : Design & Trend - Credits: ABC