Norman Reedus: TWD-Star will in „Ride“ Staffel 2 die Welt mit einem Fan erobern

Norman Reedus möchte seine Serie interaktiv und international gestalten
Verfasst von

Norman Reedus aka Daryl Dixon ist seit sechs Jahren eine absolute Biker- und Walker-Ikone. Mit seiner Solo-Serie „Ride“ hat er sich einen weiteren Traum erfüllt – nun äußert er sich bereits zu Plänen für Staffel 2!…

Sicherlich kann man sich während einer Zombie-Apokalypse ein Gefährt vorstellen, das weniger laut und auffällig ist und entsprechend seinen Besitzer nicht gleich auf dem Silbertablett serviert. Daryl Dixon ist allerdings Bad Ass genug, um sich kaltschnäuzig jedes Mal wieder auf seinen knatternden Ofen zu setzen und provokant vor einer hungrigen Walker-Herde eine Spazierfahrt einzulegen. Darsteller Norman Reedus, der davon überzeugt ist, dass The Walking Dead Staffel 7 "atemberaubend" wird, erklärt Daryls unumstößliche Moto-Leidenschaft vor allem durch seine ganz persönliche Leidenschaft: „Ich glaube, Daryl ist ziemlich von mir beeinflusst“, sagte Norman Reedus gegenüber ComicBook. „Du bringst dich immer selbst mit ein, wenn es um eine Rolle geht. Du nimmst deine eigenen Erfahrungen, um die Erfahrungen des Charakters darzustellen“.

Außerdem erwähnt Reedus, dass auch die Rolle des Daryl Dixon einen Einfluss auf seine eigene Persönlichkeit hatte: „Ich habe das große Glück, dass sie so viele coole Sachen für mich schreiben und dass ich von einem ausgezeichneten Team umgeben bin. Ich muss sagen, dass der Job selbst mich inspiriert hat – aber der Charakter lebt von meinen Erfahrungen, ganz egal, was geschrieben wird“.

Nun hatte Norman Reedus mit seiner eigens für ihn kreierten Motorradserie Ride die Möglichkeit, sich selbst zu "spielen". Während die erste Staffel seit genau einem Monat auf AMC läuft, hat Reedus schon neue Ideen für Staffel 2: So wolle der TWD-Star kommendes Jahr nicht nur einen Fan mit in die Show einbauen (hört, hört!), sondern auch mit seinem Motorrad um die Welt tuckern: „Ich würde wahnsinnig gerne nach Vietnam oder Italien. Ich würde gerne eine Menge Orte in (Ost-)Europa und Afrika sehen!“

Auf jeden Fall hat Norman Reedus für die Zukunft seiner eigenen Serie große Pläne. Sie soll interaktiver werden und Fans miteinbeziehen und vor allem soll sie einen interkulturellen Aspekt der Biker-Leidenschaft aufgreifen. Die Verständigung würde in einem italienischen Fischerdorf oder auf dem Land in Vietnam womöglich schwierig werden, aber laut Reedus würden die Konversationen an sich definitiv alles andere als oberflächlich ausfallen. Na, hättet ihr Lust, mit Globebiker-Normi auf Tour zu gehen?

Quelle : Comicbook.com - Credits: AMC, Getty Images