Spider-Man: Tom Holland zu Peter Parkers Teenage-Drama & The Vulture! Neue Spezial-Tools für Spideys Anzug?

Spidey vs. Vulture laut Concept Art für "Spider-Man: Homecoming".
Verfasst von

Erfahrt hier, welche neuen Details zu "Spider-Man: Homecoming" Tom Holland und Regisseur Jon Watts auf der diesjährigen "Comic Con" enthüllten!....

Eigentlich ist die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ja gerade in Atlanta am Set von SPIDER-MAN beschäftigt, von dem Spidey-Darsteller Tom Holland uns in regelmäßogen Abständen fleißig mit Fotos (bzw. Selfies) und Videos versorgt. Für die Comic Con 2016 allerdings schwang sich der kleine Spinnen-Mann am vergangenen Wochenende nah San Diego - quasi das Mekka für alle Comic-Fans. Neben neuen Material zu etwa DR. STRANGE, GUARDIANS OF THE GALAXIE 2 oder der offiziellen Bestätigung von Brie Larson als CAPTAIN MARVEL, lieferte Marvel auch neuen Stoff aus dem Spinnennetz-Träume gemacht sind. Vor allem die frühen Comics um den flinken Wändekrabbler waren auch stets Teenage-Drama um einen Heranwachsenden mit Superpowers. Zwar sahen wir auch Tobey Maguire und Andrew Garfield in den Vorgänger-Verfilmungen an der High School. Dieser jedoch zentrale Aspekt des Charakters wurde zu Gunsten von Superhelden-Action eher sparsam behandelt. Im Reboot soll dies bekanntlich anders werden. Dort erwarte uns der Teenager Peter Parker, wie Tom Holland gegenüber Collider betonte:

„Das ist eine sehr andere Seite von Spider-Man, weil man ein Kind sehen wird, das mit den gleichen alltäglichen Problemen zu kämpfen hat, wie ein 15-Jähriger, und das ebenso versucht, die Stadt zu retten“, erklärte der 20-jährige Brite auf der Comic Con. „Er befindet sich im Konflikt wegen dem, was er zu versuchen tut und dem, was das da mit den ganzen Avengers im Universum vor sich geht. Offensichtlich wissen wir nach CIVIL WAR nicht wirklich, was passiert und er steht mitten in der Welt. Es ist also sehr aufregend und macht Spaß, das zu erforschen, aber auch einfach ein Kind in der High School zu sehen, das versucht herauszufinden, was es mit seinen Superkräften anfangen kann.“

Der Name HOMECOMING sei also Programm, ganz im Sinne back to the roots und das auf möglichst realitätsnahe Weise. So erklärte Holland weiter: „Wir versuchen es wirklich, es auf seinen Kern zurückzuführen und die realistischste Version eines Superhelden-Films zu kreieren, die uns möglich ist. Und das bedeutet ihn dabei zu beobachten, wie er seine [Spinnen-]Netz-Patronen auffüllt, wie ihm der der Stoff [Anm. d. Red. - web im engl. Orig.] ausgeht und er nachlädt und andere solcher Sachen. Es ist so cool und eine so verdammt großartige Story […] es ist ein Traum, der in Erfüllung geht.“ Holland kommt hier indirekt auf Spideys Spinnen-Outfit zu sprechen.

In seinem CAPTAIN AMERICA 3-Debüt überraschte der flinke Wändekrabbler nicht nur mit dem Retro-Look seines Anzugs, sondern mit so vielen technischen Rafinessen (mechanische Web Shooter, bewegbaren Augen, Utensiliengürtel) wie bei keinem Spinnen-Anzug zuvor. Kein Wunder, kommt das Design doch aus dem Hause Tony Stark/Iron Man. Und bei einem Stark-Anzug müsse man sich immer fragen, „was kann der sonst noch?“ In HOMECOMING könnten also noch weiterer abgefahrener Tools am Spinnen-Kostüm darauf warten, von Spidey und uns entdeckt zu werden, wie Regisseur Jon Watts ebenso auf der Comic Con (via ComicBook) bedeutsam anteaste.

Spider-Man, Homecoming, Michael Keaton, Rolle
Nach "Birdman" schlüpft Michael Keaton in "Homecoming" erneut ins 'Vogel-Kostüm'.

Neben alltäglichen Teenage-Problemen und Hausaufgaben bekommt es Spidey im Reboot hartnäckigen Gerüchten zufolge mit bis zu drei Gegenspielern zu tun. Sein Hauptgegner ist niemand geringeres als The Vulture, im Film gespielt von Michael Keaton. Fans konnten zwar noch keinen Blick auf Spideys Erzfeind aus den Comics erhaschen. Das Visual Design versprich jedoch Großes, wie Holland erklärte: „Das erste Mal sah ich es [Anm. d. Red. - Visual Design] und es war atemberaubend. […] Es ist so cool. Der Anzug ermöglicht es uns, so viel mehr der pyhsischen Präsenz des Vultures aufzunehmen. Er ist ein echter gewaltiger Gegner. Es wird verdammt badass zugehen, wen man ihn im vollen Umfang sieht.“ Was meint ihr? Findet ihr es gut, dass die Teeanger-Seite des Peter Parker in "Homecoming" stärker hervorgehoben werden soll

Quelle : Collider, ComicBook - Credits: melty.de, Marvel/Sony Pictures