Das Universum von melty
Edition Deutschland
63315 Leute sind online

The Walking Dead: Greg Nicotero gibt exklusive Schminktipps für Halloween!

The Walking Dead sind mit der 5. Staffel zurück und alle Welt befindet sich im Zombie-Fieber ! Wer für Halloween 2014 also noch ein paar Kostüm- oder Schminktipps braucht, Greg Nicotero hat sie hier für euch. Wer wollte nicht schon immer mal als 'Dirty Daryl' aus dem Haus ! ?

Am Montag lief die 3. Folge der 5. Staffel von The Walking Dead, wo wir Bloody Rick und seine Mitstreiter in einigen wieder einmal ziemlich brutalen Szenen sahen ! Unnötig zu erwähnen, dass es mit Sicherheit nicht nur die Action und Spannung im Handlungsverlauf sind, die die Fans weltweit so sehr an die Zombie-Serie fesseln : Die Kostüme der Darsteller und vor allem die Walker selbst sind derart beeindruckend, dass man sich tatsächlich inmitten einer Zombie-Apokalypse glaubt ! Zum nahenden Halloween am Freitag, den 31. Oktober 2014, erstaunt es daher wohl auch kaum, dass viele Leute versuchen, diesen einzigartigen Look irgendwie nachzumachen - denn was ist wohl gruseliger als so ein richtig ekliger Zombie ? ! Bereits nach Staffel 1 von The Walking Dead hatte Greg Nicotero, Produzent und Direktor für Spezialeffekte, ein Online-Tutorial veröffentlicht (siehe Video), in dem er erklärt, wie man mit wenig Geld und Aufwand zu einem Zombie wird. Das Ergebnis ist natürlich nicht ganz so beeindruckend wie im Original, doch haben wohl die wenigsten unter uns die (finanziellen) Mittel für die professionellen Masken, die etwa am Set zu TWD verwendet werden. Die Redaktion von melty.de hat euch daher im Folgenden einige Tipps von Greg Nicotero zusammengefasst.

Die erste Regel für Walker-Anwärter lautet : Keine grellen, bunten Farben ! Wie Greg Nicotero im Interview mit AMC ausführte, seien dunkle Farben, am besten Grautöne, gut geeignet, wobei man die Klamotten notfalls noch mit Schleifpapier bearbeiten könne, um einen möglichst abgetragenen Look zu erzeugen : „Ihr könnt z.B. die Ränder eurer Kleidung abschmirgeln, damit sie noch abgetragener und verratzter aussieht“, erklärte Nicotero. Was das Zombie-typische Blut angehe, so arbeiteten die Maskenbildner am Set zu The Walking Dead mit drei verschiedenen Arten von künstlichem Blut : „Dressing Blood“ entstehe dadurch, dass man Puder in Rot- oder Brauntönen mit Wasserspritzern vermische und das dann auf der Kleidung und der Haut verspritze. „Wenn man Braun, Beige oder Schwarz zu diesen Wasserspritzern hinzufügt, gibt das einen extra dreckigen und schmutzigen Effekt“, fügte Nicotero hinzu. „Pumping Blood“ sei solches, das man in auch Kostümläden kaufen könne. Wenn man es mit destilliertem Wasser vermische, könne man es dadurch wesentlich besser verspritzen, so Nicotero weiter. „Wir nehmen das in Verbindung mit dünnen Röhrchen für die Zombiebisse, damit es so aussieht, als ob das Blut aus einer frischen Wunde nur so herausströmt.“

„Gel Blood“ wiederum habe eine geleeartige Konsistenz und halte gut, daher eigne es sich hervorragend, um damit Wunden zu füllen. Um Gel-Blut kostengünstig selbst zu herzustellen, hatte Nicotero auch gleich einen Tipp parat : „Um das zu Hause zu machen, nehmt am besten Peanut-Butter oder Zahnpasta und fügt etwas Lebensmittelfarbe in Pulverform hinzu. Es ist wichtig, dass ihr die Lebensmittelfarbe in Pulverform verwendet […] und nicht flüssige Lebensmittelfarbe, da die Flecken auf eurer Haut hinterlassen kann. Fügt etwas Maissirup mit flüssiger Seife hinzu, die Flüssigseife wird eine Art Barriere für eure Haut erzeugen. Außerdem könnt ihr flüssigen Karamell für die Farbe hinzufügen.“ Für die blasse Hautfarbe im Gesicht eignet sich etwa Babypuder (gibt’s im Drogeriemarkt) und dunkler Lidschatten (vor allem in Lila- und Brauntönen) für einen „Hämatom-Effekt“ (vor allem um die Augen) - wozu es aber unzählige Schmink-Tutorials auf YouTube gibt. Ein praktischer Hinweis noch von Greg Nicotero : Um das ganze Kunstblut wieder abzubekommen, eigne sich Rasiercreme am besten, da die verhindere, dass es zu Spuren auf der Haut komme.

Um sich als „lebende Serienfigur“ aus The Walking Dead wie etwa Rick, Daryl oder Michonne zu verkleiden, hatte Nicotero dann aber auch noch ein paar Hinweise parat : „Bei Rick sind das Wichtigste die fettigen Haare [Tipp : Am besten viiiel Conditioner im trockenen Haar verschmieren] und Bartstoppel, wofür ihr mit einem Schwamm braunes Make-Up ins Gesicht tupfen könnt. […] Michonne ist die einfachste. Ihr Look war schon vor vorneherein mit dem Kopftuch geplant, welches den Übergang von ihrer Dreadlock-Perücke zu ihrer Stirn verdeckt.“ Klamottentechnisch seien bei allen Darstellern vor allem dunkle Hosen und helle Oberteile, wie etwa ein beigefarbenes T-Shirt, ideal. Das alles einmal schön im Dreck wälzen, besonders, wenn ihr als Daryl gehen wollt : „Norman [Reedus] liebt es, wenn Daryl dreckig ist. Daryl muss quasi im Dreck baden ! Jedes Mal, wenn Norman den Make-Up-Wagen verlässt, macht er noch mehr Dreck darauf ! “ Für den wahren „sexy dirt“ (z.B. für Schweißflecken…) mische Nicotero Glycerin zu einem braunen Make-Up, wobei das Glycerin dabei helfe, dass das Make-Up fest werde. Wir hoffen, dass ihr damit erst einmal gut ausgestattet seid ! Falls ihr im Partnerlook Rick + Zombie geht, empfehlen wir euch darüber hinaus noch dieses Video, in dem ein Stuntman von The Walking Dead erklärt, wie man als Zombie ‚richtig‘ stirbt… Habt ihr noch weitere hilfreiche Tipps fürs TWD-Outfit an Halloween? Teilt sie gerne mit uns!

Quelle : youtube.com, amctv.com

The Walking Dead

Noch mehr Neuigkeiten zu The Walking DeadThe Walking Dead: Schauplatz für das Spin-Off offiziell bestätigt!

0 Kommentar
  • Zur Zeit gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel. Zögere nicht, Deine Meinung mit den anderen zu teilen, indem Du den ersten Kommentar postest!
Die Seiten von meltygroup



















© 2016 meltygroupWer wir sindKontaktWerbungImpressum und Angaben zum Datenschutz